1929-2012

Die Entwickung der Baumschule Heydorn

Ursprünglich kommen wir aus Elmshorn. Dort wurde die Baumschule geründet.

1929

Heinrich Heydorn gründet die Baumschule 1929 in Elmshorn auf einer Fläche von 1,3 ha. Das Hauptaufgabenfeld ist die Anzucht von Jungpflanzen. Als zweites Standbein neben der Produktion dient die Gartengestaltung und -pflege. Unser damaliges Logo sah folgendermaßen aus.

  • Heinrich Heydorn
  • logo 1929

1945

Die Gartengestaltung wird eingestellt und die Produktionsfläche auf 2 ha ausgeweitet. Zusätzlich in die Produktion aufgenommen werden Rosen, Sträucher und Koniferen.

  • Rosenokulation 1945

1950

Beitritt zum 'Bund Deutscher Baumschulen' und Anerkennung zur 'Deutschen Markenbaumschule'.

  • Logo 1950
  • Symbol 1950
  • Verladehof 1950

1970

Die Rosenanzucht wird eingestellt, die Containerproduktion wird vom mitarbeitenden Sohn Peter Heydorn aufgebaut. Das neue Firmenlogo soll diesen Weg verdeutlichen. Jungpflanzen werden nur noch für den Eigenbedarf kultiviert. Die Anbaufläche ist auf ca. 6 ha angewachsen.

  • Betriebsgelände Elmshorn 1970
  • Logo 1970
  • Symbol 1970

1974

Betriebsübergabe durch Heinrich Heydorn an seinen Sohn Peter Heydorn. Im gleichen Jahr Anerkennung zum Ausbildungsbetrieb. Die Umsiedelung nach Bevern wird eingeleitet.

  • Peter Heydorn

1975

Verlegung des gesamten Betriebes nach Bevern auf einer Eigentumsfläche von 13 ha. Der neue Betrieb wir komplett auf der grünen Wiese aufgebaut und nach neuesten Erkenntnissen geplant.

  • Betriebsgelände 1975 Bevern

1985

Erweiterung der Produktionsfläche auf 20 ha, aufgeteilt in 3 ha Containerfläche und 17 ha Freilandfläche. 6 Fachkräfte bilden die Stammmannschaft, insgesamt 22 Auszubildende im gärtnerischen und kaufmännischen Bereich haben inzwischen ihre Lehrzeit erfolgreich abgeschlossen.

Aufbau der Pflanzenhandelsgesellschaft Nordbaum GmbH mit Firmensitz auf dem Betriebsgelände der Baumschule Heydorn.

  • Container Produktion 1985

1997

Kontinuierliche Erweiterung der Produktionsfläche auf jetzt 36 ha. Sträucher, Heister und Solitärpflanzen werden in großen Stückzahlen produziert.

Die Firma Heydorn sen. trennt sich von der Pflanzenhandelsgesellschaft Nordbaum GmbH. Die Vermarktung aller Heydorn-Pflanzen erfolgt nun mit dem Ziel, den Großabnehmer zu beliefern.

  • Betriebsgelände Bevern 1997

1999

Nach praktischer Ausbildung und Studium der Gartenbauwissenschaften in Hannover steigt Jan-Hinrich Heydorn als 3.Generation in die Firmenleitung ein.

  • Jan-Hinrich Heydorn

2002

Strategische Neuausrichtung als Zulieferer im Großhandel. Wiederverkäufern und Großhandelsbaumschulen werden als Kunden forciert. In der Produktion wird die generative Vermehrung in Mulitplatten entwickelt. Mittlerweile werden ca. 400.000 Jungpflanzen in diesem Verfahren produziert, als eigene Ausgangsware für die Produktion, sowie in Autragssaaten. 

2012

Die Produktion wird um den Forst-Sektor erweitert. Kultiviert werden Forstgehölze im Tray, das Hauptaugenmerk liegt in der Produktion von Fagus, Quercus, Douglasien und Abies. Im Airpruning-Verfahren werden hochwertige Forstpflanzen angezogen, die die hohen Ansprüche der Forstwirtschaft an eine gesunde und artgerechte Wurzelbildung erfüllen. Die Produktion von generativ vermehrten Gehölzen in Multiplatten hat eine Größenordnung von ca. 1.000.000 erreicht. 

2015

Die Firma Heydorn Baumschulen erlangt die Auszeichnung 'Ausbildungsbetrieb des Jahres'. Mehr als 50 Auszubildende hat Peter Heydorn in seiner langjährigen Ausbilder-Tätigkeit in den Beruf des Baumschulers begleitet.

template joomla 1.7

Heydorn Baumschulen, Bredenmoorweg 2, 25355 Bevern

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Fon: 04123/6077 - Fax: 04123/6607